Prinz Harry bekommt 20 Millionen Dollar für seine Memoiren

Der Buchmarkt ist bald um ein Werk rund um Prinz Harry und seine Frau Meghan reicher. Doch diesmal ist es keine unauthorisierte Biographie eines Journalisten, sondern die ganz persönliche Sicht von Prinz Harry. Im kommenden Jahr will er nämlich selbst ein Buch mit seinen Memoiren veröffentlichen. Bereits seit einem Jahr arbeitet Harry gemeinsam mit dem Pulitzer-Preisträger J. R. Moehringer zusammen an seinen Lebenserinnerungen. Und niemand hat davon gewusst, weder sein Vater Charles, noch sein Bruder William.

Der Mann, der er geworden ist 

Harry werde „zum allerersten Mal einen endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lektionen teilen, die ihn geprägt haben“, teilte der Verlag Penguin Random House in New York mit. „Ich schreibe das nicht als Prinz, als der ich geboren bin, sondern als Mann, der ich geworden bin“, erklärte der 36-Jährige in einem Statement. Er freue sich darauf, dass Menschen eine „Darstellung meines Lebens aus erster Hand lesen werden, die akkurat und völlig ehrlich“ sein werde. Das Buch soll im Jahr 2022 erscheinen und die Erlöse für gemeinnützige Zwecke verwendet werden.

20 Millionen Dollar Honorar

Der Verlag bezahlt Prinz Harry satte 20 Millionen Dollar für seine Memoiren. Welche Skandale und Enthüllungen Harry in diesem Buch auspacken wird, darüber spekuliert derzeit die ganze Welt. Nach all den Ereignissen der letzten Monate kann man sich jedoch ungefähr ausmalen, was auf den einzelnen Seiten zu lesen sein wird. Zur Auflösung der angespannten Stimmung zwischen Harry und dem britischen Königshaus wird das Werk wohl nicht beitragen.

 

Autor: Brigitte Biedermann, 21.07.2021