Die coolsten Sommer-Styles mit Tuch!

Retro

Nichts versprüht mehr Retro-Flair, als wunderschöne Seidentücher im Haar. Die Wiener Bloggerin Irina bindet das Tuch etwas weiter hinten, sodass einige Strähnen hinausfallen. Lieben wir, deshalb kopieren wir den Look eins zu eins für den Sommer. 

 

Piratenbraut

Der Piraten-Style sorgt nicht nur für einen Wow-Effekt, sondern kaschiert auch optimal Bad Hair Days, schließlich sieht man bei diesem Trend hauptsächlich die untere Haarpartie. So geht es: Das Tuch wird einmal in der Mitte zu einem Dreieck zusammengefaltet und die beiden Enden am Hinterkopf zusammengebunden. Wer möchte, kann das Tuch noch mit coolen Hairclips stabilisieren. 

Haarband

Einfach, aber aufregend. Vor allem Seidentücher lassen sich leicht zu Haarbändern umfunktionieren. Dazu das Tuch einfach nur falten, bis es die gewünschte Breite erreicht. Besonders cool ist es, wenn die beiden Enden vorne zusammengeknotet werden – das versprüht Festival-Flair. Der Look macht sich am besten zu hohen Ponytails oder Dutt-Frisuren. 

Bandana

Wer es eher lässiger mag, sollte zum Bandana greifen. Besonders schön ist dabei eine lockere Variante im offenen Haar. Wie das geht? Das Haare nach hinten machen, das gefaltete Bandana etwas weiter hinten festmachen und im Nacken zusammenknoten. Mithilfe von Spangen verrutscht das Tuch nicht. So schön sommerlich! 

Hippie-Style

Eine Löwenmähne lässt sich am besten mit einem Schlauchtuch bändigen. Einfach solange um den Kopf wickeln, bis es optisch passt. Aufgepasst: Es sollte aber nicht wehtun, sondern angenehm zu tragen sein. Ein cooler Hippie-Style ist so garantiert! 

Autor: Cornelia Scheucher, 08.06.2021