Gründe, die für eine Britisch Kurzhaar Katze sprechen

Seit der weltweit ersten Katzenausstellung der Welt im Jahr 1871 erfreuen sich Britisch Kurzhaar Katzen großer Beliebtheit, aber gerade in den letzten Jahren sind die verschmusten Vierbeiner regelrecht "im Trend". Ob der Urzüchter, Harrison Weir, damals ahnte, was er mit seinen "British Shorthairs" lostreten würde? Nicht nur, dass sich Fans an ihr nicht sattsehen können, sprechen durchaus auch einige praktische Überlegungen dafür, sich bei der Suche nach einer geeigneten Wohnungskatze für sie zu entscheiden.

Pflegeleichter Wegbegleiter

Wer nach einer pflegeleichten Katze sucht, ist mit einer Britisch Kurzhaar gut beraten. Als Wegbegleiter ist sie für die reine Wohnungshaltung sehr gut geeignet. Wem die Optik mindestens genau so wichtig ist, der hat die Qual der Wahl: Es gibt sie in vielen Fell-Farben, häufig sind sie in Blau und Grau vertreten. Vom Körperbau sind sie mittelgroß und eher kräftig. Rundlich wirken sie nicht zuletzt durch ihr dichtes Fell.

Ruhig und angenehm

Britisch Kurzhaar Katzen haben eine ruhige, angenehme Art, sie sind sehr loyal, verspielt und liebevoll und vertragen sich mit Kindern und anderen Tieren sehr gut. Ideale Weggefährten sind sie im Übrigen für ältere Menschen. Auch wenn sie sich in der Regel nicht überfressen, sollte man darauf achten, dass sie sich - animiert durch regelmäßige Spieleinheiten - ausreichend bewegen.

Britisch Kurzhaarkatze | Credit: iStock.com/NisceriN

Gerne auch einmal allein

Wer berufsbedingt nicht immer zu Hause ist, wird schnell bemerken, dass sie zwar gerne Gesellschaft haben, aber nicht ständig Aufmerksamkeit brauchen. Im Gegenteil: Britisch Kurzhaar Katzen genießen auch mal die Zeit „allein zu Hause“. In puncto Eigensinn stehen sie ihren Artgenossen in nichts nach, denn sie wissen genau, was sie wollen und vor allem, wann! Überredungskünste sind zwecklos, sie holen sich ihre Spielkameraden und Spielsachen selbst, und zwar genau dann, wenn es ihnen passt.

Beispiel Corona

Das kann ich anhand meiner Britisch Kurzhaar Dame Corona nur bestätigen. Für alle, die erst seit kurzem eine Katze ihr eigen nennen und noch am Studieren sind, was dieses oder jenes Signal ihres geliebten Vierbeiners bedeuten könnte, hier eine kleine Übersetzungshilfe:

  • Erhobener, zitternder Schweif: Freude; Lust auf Spiel oder Spaß
  • Stupst mit Kopf an: Komm' kuscheln
  • Putzt mich: Ich hab dich lieb
  • Dösen mit leicht geöffneten Augen: Ich habe alles im Blick, auch wenn es nicht danach aussieht!
  • Sanftes Wegdrücken mit der Pfote: Jetzt nicht!
  • Prescht drauf los: Es gibt meine Lieblingsleckerlis!

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.

Autor: Lilli Platzer, 28.05.2021