Fuddern wie bei Muddern: Das „Moin“ hat eröffnet

Nachdem Haubenkoch Daniel Harg bereits im „Miss Cho“ und „Pink Elephant“ sein Talent unter Beweis gestellt hat, will er nun gemeinsam mit Operncafé-Partner Gernot Büttner-Vorraber mit einem eigenen Restaurant so richtig durchstarten. Das „Moin“ ist im ehemaligen Eckstein am Grazer Mehlplatz angesiedelt. Im Fokus des Lokals steht ganz klar der norddeutsche Flair. Der findet sich nämlich nicht nur im Ambiente, sondern auch auf der Speisekarte wieder. Und das nicht ohne Grund, denn der Haubenkoch stammt selbst aus der Hafenstadt Hamburg. Neben den köstlichen Fischspezialitäten werden auch Schmankerl aus der Region sowie Steaks und vegetarische Variationen angeboten – eine norddeutsch-steirische „Crossover Cuisine“ sozusagen.

Ab Mittwoch, den 2. Juni, wird im „Moin“ täglich ab 11.30 Uhr aufgekocht . Mittagsmenüs soll es ab 12,90 Euro geben (Vorspeise, Hauptspeise, kleines Dessert und ein Espresso). Das „Moin“ bleibt Teil der Aiola-Gruppe von Judith und Gerald Schwarz. 

 

Autor: Teresa Frank, 31.05.2021